KG Berlin: Kosten bei Online-Buchung müssen anfallende Bearbeitungsgebühren enthalten

von Matthias Lederer

Das KG Berlin hat mit Urteil vom 09.12.2011, Az.: 5 U 147/10 entschieden, dass die Preisgestaltung eines Online-Buchungsvorgangs für Flügen wettbewerbswidrig ist, wenn anfallende Bearbeitungsgebühren nicht angegeben werden.

In dem konkreten Fall ging es um Buchungen über ein Portal von Ryanair. Der Hinweis, dass bei Online-Buchungen eine Bearbeitungsgebühr von 5,- Euro anfallen könne, erfolgte erst beim dritten Buchungsschritt und in einem separaten Textfeld. Dort war zu lesen:

"Ausschließlich Bearbeitungsgebühr (falls zutreffend) klicken Sie hier, um Informationen zu den Bearbeitungsgebühren zu erhalten" ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK