Darlegungslast bei Softwaremängeln

Treten Mängel bei einer Software auf, stellt sich oft die Frage, wie genau der Besteller diese Mängel beschreiben muss. In einem nun entschiedenen Fall verpflichtete sich der IT-Dienstleister, eine von ihm angebotene Software beim Besteller zu installieren und einzurichten, insbesondere eine Anbindung der Software an vom Besteller genutzte Online-Shops herbeizuführen. Als diese Anbindung fehlschlug, verklagte der Besteller den IT-Dienstleister auf Rückabwicklung des Vertrags. Der BGH führte in seinem Urteil aus (BGH, Urteil vom 05.06 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK