Arbeitgeber kann den Hund am Arbeitsplatz verbieten.

Manche Arbeitnehmer bringen Ihre Hunde mit an den Arbeitsplatz. Aber kann der Arbeitgeber ihnen dies per Direktionsrecht verbieten. In einer aktuellen Entscheidung des LAG Düsseldorf nahmen die Richter zu diesem Thema Stellung. Demnach kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer im Einzelfall verbieten, seinen Hund mitzubringen. Im entschiedenen Fall hatte Klägerin ihre dreibeinige Hündin mit zur Arbeitsstelle gebracht. Auch andere Arbeitnehmer hatten ihre Hunde mitgebracht. Es zeigte sich, dass die Hündin ein sozial nicht angepasstes Verhalten an den Tag legte, u.a. durch Bellen und Knurren. Der Arbeitgeber hatte mehrere Gespräche mit der Arbeitnehmerin geführt und sogar versucht, mittels eines Hundetrainers für Abhilfe zu sorgen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK