Selbst dran schuld!

von Gerfried Braune

Ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, der gerade bei uns eine Ausbildung zum Mediator beendet hat, war anlässlich der Erläuterung eines von ihm erstellten Sachverständigengutachtens bei einem Gericht in Bayern. Nach dem Termin kam er mit dem Richter ins Gespräch über Mediation. Der Richter öffnete einen Raum, in dem sich überall Akten stapelten und meinte: “Könne Sie alles machen!”

Natürlich konnte er die Fälle nicht meditieren, allein schon aufgrund der räumlichen Entfernung des Saarlandes zu Bayern. Aber man muss zu dem Richter sagen: “Selbst dran schuld!” Mit Sicherheit gibt es auch im engsten Umkreis zu dem bayerischen Gericht genügend MediatorInnen und Mediatoren, die nicht gerade unter der Last der vielen Mediationsaufträge zusammenbrechen. Offenbar ist ihm der seit zwei Jahren geltende § 278a ZPO noch nie ins Bewusstsein gekommen. Mediation findet in der Gedankenwelt von Richtern so gut wie nicht statt. Insbesondere ist offenbar nicht bekannt, dass sich fast jeder Fall für Mediation eignet, es sei denn, die Parteien sind darauf aus, in einer juristischen Frage ein Grundsatzurteil zu erstreiten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK