Patient wacht nach Routine-OP ohne Penis auf

von Andreas Stephan

Im US-Bundesstaat Alabama hat ein 59-jähriger Patient einen Super-GAU erlebt: Nach einer Routine-Operation wachte er nach der Narkose auf einmal ohne Penis auf. Statt den Mann wie geplant zu beschneiden, haben ihm die Ärzte gleich den ganzen Penis abgenommen.

Wie die “Alabama Local News” berichtet, hat der Mann gemeinsam mit seiner Noch-Ehefrau beim “Jefferson County Circuit Court“ Klage gegen das Krankenhaus sowie die beiden behandelnden Ärzte eingereicht.

Das Ehepaar habe einer Penis-Amputation nie zugestimmt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK