Verfilmungen historischer Romane – die Päpstin

Beispiele für Verfilmungen historischer Romane finden sich in den letzten Jahren einige. Als Verfilmung eines Sprachwerks setzt eine solche grundsätzlich das Einverständnis des Urhebers oder des entsprechenden Rechteinhabers voraus. Die Besonderheit historischer Stoffe liegt jedoch darin, dass die zugrundeliegenden tatsächlichen Vorgänge grundsätzlich gemeinfrei sind. Es stellt sich daher in diesen Fällen die Frage, ob mit der Verfilmung überhaupt in Urheberrechte eingegriffen wird, und inwieweit nicht eine freie Benutzung vorliegt, die auch ohne eine Erlaubnis zulässig ist.

In seiner für diese Fallgruppe grundlegenden Entscheidung “Die Päpstin” hatte sich das LG Hamburg mit einem Fall zu befassen, in dem ein Drehbuch für die Produktion einer Fernsehserie auf Grundlage des im Jahre 1996 in den USA erschienen Romans „Pope Joan” ohne Einwilligung der Urheberin stattgefunden hatte.

Gegenstand des Romans ist das Leben der Johanna von Ingelheim, die als Mönch verkleidet von einem Kloster in Fulda nach Rom gezogen und im Vatikan zum Papst gewählt worden sein soll. Ob es sich dabei um eine historische Tatsache handelt oder um eine Legende ist in der Wissenschaft nach wie vor umstritten. Der Roman „Pope Joan“ wurde in Deutschland in deutscher Übersetzung unter dem Titel „Die Päpstin“ verkauft. Die Beklagte, eine amerikanische Filmproduktionsgesellschaft, plante eine Verfilmung des Lebens der Johanna von Ingelheim als TV-Serie, die auch in Deutschland unter dem Titel „Die Päpstin Johanna“ ausgestrahlt werden sollte. Ein entsprechendes Drehbuch, sowie Vorverträge für die Ausstrahlung im deutschen Fernsehen lagen bereits vor. Die Klägerin machte geltend, durch die Verfilmung des Drehbuchs zum Zwecke der Fernsehausstrahlung in ihren Rechten als Autorin des Romans „Pope Joan“, sowie durch die Verwendung der Bezeichnung „Die Päpstin“ in ihren Titelrechten an der deutschen Ausgabe ihres Romans verletzt zu werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK