Rezension Zivilrecht: Gesamtes Medizinrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Bergmann / Pauge / Steinmeyer, Gesamtes Medizinrecht, 2. Auflage, Nomos 2014


Von RAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl



Der Kommentar zum gesamten Medizinrecht erscheint mit nunmehr beinahe 1900 Seiten in zweiter Auflage in der Reihe NomosKommentar. Die Reihe ist ohnehin bekannt für detaillierte und hochwertige Erläuterungen zu den jeweiligen Gesetzen, wobei das vorliegende Werk einen gewissen Trend fortsetzt, nämlich bestimmte Rechtsgebiete ganzheitlich zu besprechen, sodass die Bedürfnisse der Rechtsanwender vollumfänglich erfüllt werden. Nachdem bereits die Erstauflage beim Publikum bzw. der Leserschaft reüssieren konnte, kann dies - soviel sei prognostiziert - auch für die Folgeauflage erwartet werden. Mit einem leicht geänderten Autorenteam, unter Aufnahme der inzwischen ergangenen gesetzlichen und judikativen Neuerungen, vor allem des Patientenrechtegesetzes, aber auch durch Ergänzung von Ausführungen zum Berufsrecht oder zur cessio legis wurde das bewährte Konzept fortgeführt und verfeinert.


Die kommentierten Gesetze sind alphabetisch sortiert, allerdings nach dem vollen Gesetzesnamen, nicht nach dem Kürzel. Behandelt werden zunächst das Apothekengesetz, dann das Arzneimittelgesetz, sehr umfangreich im Folgenden natürlich das BGB. Weitere Abschnitte thematisieren das Krankenhausentgeltgesetz, das Krankenhausfinanzierungsgesetz, die Musterberufsordnung und das Medizinproduktegesetz samt Betreiberverordnung. Anschließend folgt ein weiterer Schwerpunkt der Kommentierungen, das Sozialrecht. Zunächst widmen sich die Autoren dem SGB V zur gesetzlichen Krankenversicherung, dann dem SGB X und dem SGB XI mit der sozialen Pflegeversicherung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK