Karriere als Syndikusanwalt

Syndikusanwalt Dr. Jörg Schilder

Der „Syndikusanwalt“ erfreut sich als Berufswunsch zunehmend an Verbreitung. Wir zeigen dir, was unter die Zuständigkeit eines solchen fällt und welche Kompetenzen unabkömmlich sind.

Was ist ein Syndikusanwalt?

In Deutschland dürfen Rechtsanwälte Zweitberufe ausüben. Sie können zum Beispiel eine eigene Rechtsanwaltskanzlei betreiben und gleichzeitig als Rechtsanwalt bei einem nichtanwaltlichen Arbeitgeber arbeiten. So sind zahlreiche Anwälte in den Rechtsabteilungen von Unternehmen angestellt. Diese Juristen werden „Syndikusanwälte“ genannt.

Wie sieht die Arbeit eines Syndikusanwalts aus?

Als Unternehmensjurist arbeitet man an vielen, oft sehr unterschiedlichen und abwechslungsreichen Projekten. Beispiele wären:

Das Verhandeln und Entwerfen von Verträgen in allen Geschäftsbereichen des Unternehmens Die juristische Beratung und Einschätzung zur Unterstützung der Geschäftsleitung und der operativen Abteilungen Die Interpretation von Verträgen oder gesetzlichen Vorschriften Die Betreuung von Konflikten, ob gerichtlich oder außergerichtlich Die Koordination von externen Anwälten Die Auswahl von externen Spezialisten, wenn es sich um sehr spezielle Fragen handelt, die in das jeweilige Fachgebiet des externen Anwalts fallen.

Irmgard Bauriedl ist Abteilungsleiterin im Bereich Recht bei der Hypo Vereinsbank (auch HVB oder UniCredit Bank AG) ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK