Frau schneidet totem Ehemann Penis ab und will ihn als Souvenir behalten

von Andreas Stephan

Nachdem ihr 68 jähriger Ehemann überraschend in einem Krankenhaus in Vogtsburg-Bischoffingen (Baden-Württemberg) verstarb, fuhr die 65 jährige Ehefrau nochmal hin, um Abschied zu nehmen. Die Ärzte ließen die Frau für ein paar Minuten mit der Leiche alleine, ohne zu wissen, dass diese ein großes Küchenmesser in der Handtasche dabei hatte. Die Frau stand vor dem Bett, hob das Bettlaken hoch und schnitt ihrem toten Mann den Penis ab. Sie fühlte sich bei dem Vorgang unbemerkt, wurde bei der Aktion aber von einem Krankenpfleger beobachtet, der gerade leise das Zimmer betreten wollte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK