BBQ-Saucen im Test: Preis und Qualität?

von Liz Collet

Sind Sie Fan von Fertigsaucen zum Grillen?

Meins sind die ja nicht. Auch Salatdressings & andere Fertigsaucen werden bei mir allenfalls für Auftraggeber zu Testzwecken verkostet, aber finden keinen Platz in meinem Kühl- oder Vorratsschrank oder auf dem Speisezettel.

Ich bereite derlei lieber selbst zu, weil es preiswerter, frisch und unkompliziert möglich ist und im Besonderen ohne allerlei Verdickungsmittel und andere Ingredienzien, die in der Regel auf der Zutatenliste solcher Produkte zu finden sind.

WENN sie vollständig dort gelistet sind und das, was da drauf steht Ihnen auch was sagt, was das alles ist. Ohne google bemühen zu müssen.

Wenn Sie die Zutaten je nach Ihrer persönlichen Sehkraft vielleicht sogar lesbar auf dem Etikett zu finden. Mit Lupe. Die Sie heutzutage bei der augenkrebserzeugenden Grösse (resp. Wönzögkeit³) von Buchstaben auf Lebensmitteletiketten besser mit ihrem Einkaufswagenchip in Einkaufs-, Hand- oder Joppentaschen mit sich führen. Oder gelegentlich an Einkaufswagen als “Service” für den Kunden finden.

Kleiner Tipp: Spart Euch die Lupen, liebe Händler, verkauft uns lieber Produkte mit lesbaren Etiketten. Neiiiin, nicht weil ich dem Dino-Alter irgendwann ja auch unaufhaltsam näher komme ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK