Cannabis-Anbau – für den Eigenbedarf erlaubt? - Eine Meldung und ihre Tücken

von Gregor Leber

Das Verwaltungsgericht Köln ( u.a. 7 K4447/11 ), ein Instanzgericht, hat am 22.07.2014 auf eine Reihe von Klagen u. a. festgestellt, dass das zuständige Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte unter bestimmten sehr, sehr engen Voraussetzungen verpflichtet sein kann, eine Genehmigung zum Eigenanbau von Cannabis zu erteilen.

In den dem Verwaltungsgericht vorgelegten Fällen lagen bestimmte Voraussetzungen bereits vor.

Alle Kläger leiden unter chronischen Schmerzen und besitzen schon eine behördliche Erlaubnis zum Erwerb und zum therapeutischen Konsum von Cannabisblüten.

Da sie die Kosten für den Erwerb von Cannabis (in Apotheken) nicht aufbringen können und die Kosten auch nicht von den Krankenversicherungen übernommen werden, haben die Kläger ein Interesse am Eigenanbau.

Das Verwaltungsgericht weist darauf hin, dass die Voraussetzungen für die Zulassung des Eigenanbaus in jedem Fall eingehend und individuell zu prüfen sind ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK