Neuer globaler OECD-Standard für automatisierten Informationsaustausch steht

Nach Mitteilung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 22. Juli 2014 hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD berichtet, dass jetzt die “komplette Version des globalen Standards zum automatischen Austausch in Steuersachen” vorliegt. 67 Länder und juristische Gebiete wollen sich beteiligen; 40 davon wollen bereits im Jahr 2017 mit dem Datenaustausch beginnen. Finanzplätze wie die Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg haben sich ebenso zum Informationsaustausch verpflichtet wie etwa auch Singapur, die Britischen Jungferninseln und die Bermudas.

Damit aber ist auf internationaler Ebene zügig erreicht worden, was auf Europäischer Ebene über Jahrzehnte nicht vollständig erreicht werden konnte: Der vollständige Austausch über Kapitalerträge ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK