Filesharing: 200 EUR Schadenersatz für 1 Lied

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (OLG Frankfurt am Main, Urteil v. 15.07.2014, Az. 11 U 115/13) hatte über die Höhe eines Schadenersatzes sowie über die Höhe von Rechtsanwaltskosten in einer Filesharing-Angelegenheit zu urteilen. Dem Rechtsstreit lag der Sachverhalt zugrunde, dass über einen Internetanschluss mittels einer Tauschbörsensoftware ein Lied zum Download angeboten wurde. Das illegale Filesharing von Musiktiteln oder auch Filmen stellt regelmäßig eine Urheberrechtsverletzung dar, welche neben einem Unterlassungsanspruch auch einen Schadenersatzanspruch sowie die Erstattung von Rechtsanwaltskosten der abmahnenden Rechtsanwaltskanzlei begründen kann. Das OLG Frankfurt am Main kam zu der Auffassung, dass bei einem Downloadangebot eines Musiktitels ein Schadenersatzbetrag in Höhe von 200 EUR angemessen ist. Zwar hat das Gericht wie auch andere Gerichte Bedenken hinsichtlich der unmittelbaren Heranziehung von GEMA-Tarifen bei der Bemessung eines Schadenersatzes ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK