MhMh!

von Carl Christian Müller

Das Gericht begegnete der Klage der Gegenseite mit sichtlicher Skepsis. So hatte der Gegner meinen Mandanten auf Zahlung von Schmerzensgeld verklagt, da mein Mandant ihn angegriffen habe. Mein Mandant hatte den Vorfall in der Weise geschildert, daß der aufgebrachte Gegner ihn angegriffen hatte und dann beide zu Boden gestürzt waren.

In dem damals eingeleiteten Strafverfahren hatte die Polizei einen unabhängigen Tatzeugen befragt, welcher die Version meines Mandanten bestätigt hatte. Entsprechend war das Strafverfahren gegen meinen Mandanten eingestellt worden.

Mehr als ein Jahr später folgte nun die Zivilklage des Gegners. Als Zeugin für den von ihm dargestellten Ablauf führte er seine zum Vorfallszeitpunkt 10 Jahre alte Tochter an ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK