Luzern hört mit

Dass Gespräche zwischen inhaftierten Personen und Strafverteidigern vertraulich sind, weiss man (Art. 235 Abs. 4 StPO). Dass Telefongespräche zwischen ihnen nach Möglichkeit trotzdem aufgezeichnet werden, ahnte man schon immer. Wer als Anwalt mit seinem inhaftierten Klienten über die Telefonanlage des Gefängnisses geheimnisrelevante Dinge kommuniziert, wird seinen Berufspflichten deshalb kaum genügen. Dies gilt spätestens seit heute. Heute wurde öffentlich bekannt, dass im Grosshof sämtliche Telefonat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK