Verlage und VG Media auf Kriegsfuß mit Google & Co – Zahlungspflicht nach neuem Leistungsschutzrecht?

Die Verwertungsgesellschaft VG Media hat angekündigt, gemeinsam mit einigen der an ihr beteiligten Verlage gegen mehrere Internetfirmen, unter anderem den Internetriesen Google sowie Microsoft, Yahoo, 1&1 und die Deutsche Telekom vorgehen zu wollen. Gegenstand der Auseinandersetzungen ist eine mögliche Zahlungspflicht der Unternehmen nach dem neuen Leistungsschutzrecht für Presseverleger. Diese sei nach Ansicht der Verwertungsgesellschaft begründet, weil die Unternehmen Inhalte der Verleger verwendeten, z.B. als sog. Snippets (kurze Textausschnitte aus einer Website, die in der Ergebnisliste einer Suchmaschine angezeigt werden). Könne eine Einigung zur Zahlung mit den benannten Unternehmen nicht herbeigeführt werden, sehe die VG Media sich gezwungen, gerichtlich gegen sie vorzugehen, so ein Sprecher der Verwertungsgesellschaft. Hierbei ziehen allerdings nicht alle an der VG Media beteiligten Verlage mit. Einige wichtige Online-Portale wie Spiegel Online, focus.de, handelsblatt.com, faz.net, stern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK