Fusionskontrolle bei Unternehmensübernahmen, Fusionen und Joint Ventures

Eine Übernahme oder ein Joint Venture unterliegen den gesetzlichen Regeln zur Fusionskontrolle. Oft sind es die Untersuchungen der europäischen oder nationalen Fusionskontrollbehörden, die eine solche Transaktion verzögern oder nur unter Auflagen zulassen. Der CMS Guide to Merger Control 2014 gibt eine Übersicht zur Fusionskontrolle in allen 44 europäischen Jurisdiktionen.

Die behördlichen Prüfungen haben in der Regel große Auswirkungen auf die Pläne der Unternehmen: Dies reicht vom Zeitplan für eine Transaktion über mögliche Strafen, wenn das Unternehmen gegen Fusionskontrollvorschriften verstößt, bis hin zum kompletten Abbruch des Vorhabens.

Oft muss ein Unternehmen eine Transaktion in mehr als einem Land anmelden. Dies ist der Fall, wenn ein Unternehmen auch in anderen Ländern als dem des Hauptsitzes Umsätze über einem gewissen Schwellenwert erzielt, was heutzutage praktisch immer der Fall ist.

Dann ist es wichtig, die Fristen und Verfahren in den betroffenen Ländern zumindest in den Grundzügen zu kennen und den zeitlichen Ablauf dementsprechend zu planen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK