Funktionär, oder: Si tacuisses, philosophus mansisses.

von Detlef Burhoff

entnommen wikimedia.org
Fotograf: Andreas Wieland

Mit Funktionären ist das immer so eine Sache, habe ich anlässlich einer Diskussion gedacht, die gerade in Münster geführt wird. Da hat sich nämlich ein – in meinen Augen – “Funktionär” geäußert, dem man nun entgegenhalten möchte: Si tacuisses, philosophus mansisses. Um es für Außenstehende/Nichtmünsteraner verständlich zu machen, muss ich ein wenig weiter ausholen:

Wer Münster kennt, kennt auch die Münsteraner Promenade, ein Grüngürtel, der sich baumbestanden um die Innnenstadt erstreckt – daher auch “Stadt im Lindenkranz”. Die Promenade liegt auf den alten Wallanlagen. Sie ist autofrei und den Fußgängern, Radfahrern, Joggern usw. vorbehalten. Und sie wird von diesen allen auch eifrig genutzt. Seit einiger Zeit werden auf der Promenade von der Stadt Münster aber auch öffentliche Veranstaltungen erlaubt bzw. durchgeführt, und zwar auf einem Teilbereich – seit mehr als 30 Jahren – fünfmal im Jahr der “Promenadenflohmarkt, und zwar i.d.R. drei- bis viermal/Jahr eintägig an einem Samstag und ein- bis zweimal/Jahr an einem Freitagabend und Samstag ein Nachtflohmarkt, gerade am letzten Wochenende wieder gelaufen. Außerdem wird seit einigen Jahren zweimal im Jahr ein Musik-Event „Grünflächenunterhaltung“ durchgeführt, eine kostenlose Veranstaltung , auf der Laien- aber auch Profimusiker die Promenade für einige Stunden in einen Konzertsaal verwandeln. Beides – zumindest die Flohmärkte – traditionsreiche Veranstaltungen.

Dass bei all diesen Veranstaltungen der Verkehr auf der Promenade – zumindest zeitweise und teilweise – beeinträchtigt wird, liegt auf der Hand. Und das hat nun dem Vorsitzenden den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) Münster nicht geschmeckt. Er ist nach der letzten Grünflächenunterhaltung” Sturm gelaufen” (vgl ...

Zum vollständigen Artikel


  • „Promenade ist keine Showbühne“

    wn.de - 22 Leser, 4 Tweets - Kritik an Promenaden-Veranstaltungen wie dem Flohmarkt und der Grünflächenunterhaltung übt der ADFC. Solche Events behinderten den Radverkehr. Sie sollten daher nicht mehr dort stattfinden.

  • Die Promenade ist für alle da

    wn.de - 29 Leser, 1 Tweets - An einigen Tagen im Jahr ist die Promenade Schauplatz der Grünflächenunterhaltung oder des Flohmarktes. Dem Vorsitzenden des ADFC in Münster gefällt dieses nicht. Er fordert freie Fahrt für Radfahrer – dabei gehört die Promenade nicht denen allein. Ein Kommentar.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK