Einarmiger Mann sollte Verwarnung für fehlende zweite Handbremse am Rad zahlen

von Andreas Stephan

Foto: Dustin Gaffke via Flickr // CC BY SA 2.0

Im März diesen Jahres hat die Kölner Polizei einen Mann auf einem Fahrrad in der Innenstadt angehalten und ein Verwarngeld von 25 Euro verhängt.

Die Begründung: Er habe nur eine Handbremse am linken Lenker, nicht aber am rechten.

Straßenverkehrzulassungsordnung, Teil B „Fahrzeuge“, Abschnitt 3, Paragraf 65, Ziffer 1: „Fahrräder müssen zwei voneinander unabhängige Bremsen haben.“

Das Problem: Der Mann ist schwerbehindert und hat keinen rechten Arm ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK