Der „Ex“ darf Fotos teilweise behalten: Nur intime Fotos und Videos müssen nach Beziehungsende gelöscht werden

von Sophie Heuchemer

Mit Urteil vom 20.Mai 2014 entschieden die Richter des Oberlandesgerichts Koblenz (Az.: 3 U 1288/13), dass nach dem Ende einer Beziehung grundsätzlich das Recht bestehe, von dem ehemaligen Partner die Löschung intimer Foto- und Videoaufnahmen zu verlangen. Andere „herkömmliche“ Fotos aber dürfe er behalten.

Als die Parteien des Rechtsstreits noch ihre Beziehung führten, hatte der Beklagte – ein professioneller Fotograf – von der Klägerin zahlreiche Foto- und Videoaufnahmen angefertigt. Nicht nur Bilder, welche die Klägerin in Alltagssituationen zeigten. Er fertigte auch solche Aufnahmen an, die die Klägerin nur teilweise bekleidet und unbekleidet zeigten und auch solche, auf denen sie vor, während oder nach dem Geschlechtsverkehr mit dem Beklagten zu sehen ist. Teilweise hatte die Klägerin auch intime Fotos von sich selber geschossen und dem Beklagten in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Als das traute Glück des Paares erloschen war, sollten es dem Glück auch die einst angefertigten Fotos und Filme gleichtun.

Teilanerkenntnis und teilweise Klageabweisung schon in der Vorinstanz

Der mit der Klage zunächst geltend gemachte Anspruch, es zu unterlassen, die Aufnahmen ohne die Einwilligung der Klägerin Dritten oder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen oder machen zu lassen, hatte der Beklagte bereits in der Vorinstanz vor dem Landgericht Koblenz anerkannt (LG Koblenz, Urt. v. 1 O 103/13). Auch hatte er anerkannt, es zu unterlassen, von der Klägerin erhaltene elektronische Nachrichten jedweder Form weiterzuleiten.

Dem weitergehenden Löschungsantrag der Klägerin, alle im unmittelbaren und mittelbaren Besitz des Beklagten befindlichen digitalen Vervielfältigungsstücke der die Klägerin zeigenden Foto- und Filmaufnahmen vollständig zu löschen, gab das Landgericht nur teilweise statt. Nur die Aufnahmen mit intimem Bezug müssten gelöscht werden. Eine Löschungspflicht nach §§ 823, analog 1004 BGB, Art. 1 Abs. 1, Art ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK