Vergütung: Entfernungspauschale umfasst auch Reparaturkosten

von Anne Kathrin Keller

Mit der Entfernungspauschale sind auch außergewöhnliche Kosten wie die Kosten einer Falschbetankung abgegolten. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden und damit die Klage eines Arbeitnehmers abgewiesen, der auf dem Weg zur Arbeit versehentlich Benzin statt Diesel getankt hatte. Im Rahmen seiner Einkommensteuererklärung beantragte der Mann neben der Entfernungspauschale (0,30 Euro für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte; jetzt erste Tätigkeitsstätte) den Abzug der durch die Falschbetankung entstandenen Reparaturkosten von rund 4.200 Euro. Das lehnte sein Finanzamt jedoch ab, woraufhin der Beschäftigte klagte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK