Sasse & Partner nehmen Klage zurück – “Dragon, der Drachentöter”

von Claudia Bischof

Mich beschäftigt seit Anfang des Jahres eine Filesharing-Sache. Der Mandant wurde von Sasse & Partner wegen „Dragon, der Drachentöter“ in Anspruch genommen.

Er soll Anfang 2010 diesen Film heruntergeladen haben. Eine außergerichtliche Abmahnung hat er jedoch nicht erhalten und (folglich) auch keine Unterlassungserklärung abgegeben.
Kurz bevor der Anspruch verjährt, Ende 2013, wurde ein Mahnbescheid durch Sasse & Partner beantragt. Der Mandant legte zunächst keinen Widerspruch ein und es erging ein Vollstreckungsbescheid. Hiergeben wehrte er sich und die Sache ging ins streitige Verfahren über. Auch hier wurden nur die Abmahnkosten und der Schadenersatz geltend gemacht. Der Unterlassungsanspruch wurde weiterhin nicht verfolgt. Dies haben wir entsprechend gerügt.

Dass die Mandantin Rechteinhaberin ist, versuchte sie, mittels eines DVD-Covers zu belegen. Nachdem wir die Rechteinhaberschaft bestritten habe und das Gericht darauf hinwies, dass die Klägerin hier weiter substantiiert vortragen müsse, kam: NICHTS ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK