AG Hamburg: Hotel haftet nicht für Urheberrechtsverletzungen von Gästen

von Matthias Lederer

Das AG Hamburg hat mit Urteil vom 10.06.2014, Az. 25b C 431/13, entschieden, dass ein Hotelbetreiber nicht für eine durch einen Gast über das WLAN des Hotels begangene Urheberrechtsverletzung in einer Filesharing-Tauschbörse haftet.

In dem konkreten Fall hatte ein Hotel seinen Gästen einen geschützten WLAN-Zugang kostenfrei zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Beim Einloggen in das Hotel-eigene WLAN musste jeder Gast die Nutzungsbedingungen des Hotels bestätigen. In diesen wurde darauf hingewiesen, dass der jeweilige Nutzer die Verantwortung für seine Aktivitäten selbst zu übernehmen habe und bei Missbrauch des Anschlusses rechtliche Schritte drohten. Hieran hielt sich ein Gast nicht, so dass das Hotel schließlich eine Abmahnung erhielt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK