Wiederaufnahme: Der Versuch, es ein weiteres Mal mit der Justiz aufzunehmen?

von Liz Collet

Scherzi aparte!

Aber an dieser Definition ist durchaus ein Fünkchen Wahrheit im Kern in mehr als eben nur dem einen, dem rein rechtlichem Sinn des Wortes enthalten.

Im Besonderen mag das justament für den Fall zutreffen, der zweifelsohne zu denen gezählt werden kann, welche auf sehr eigene Weise Rechtsgeschichte in Deutschland und nicht nur in Bayern geschrieben haben. Noch bevor er zu einem derzeit noch offenem Zeitpunkt abgeschlossen sein wird.

Morgen beginnt das Wiederaufnahmeverfahren im Fall von Gustl Mollath, über den ich hier bereits an früherer Stelle im Blog Anfang 2013 zu berichten begonnen hatte.

Nach wie vor äusserst sehenswert ist die Reportage, die seinerzeit erst von der ARD ausgestrahlt worden war, dort inzwischen nicht mehr in der Mediathek, jedoch noch beim SWR verfügbar. Sie finden den Link zur Sendung unten in den für Sie zusammengestellten Beiträgen.

Eine sehr gute Übersicht und Zusammenfassung der Chronologie, der Fakten und zum derzeitigen Stand findet man (abgesehen von den updates auf der Seite seines Strafverteidigers , dem “Akribischen Wühler an Mollaths Seite”, naturellement) beim BR, u.a ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK