Verspätete Züge, die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V. (söp) und Online Dispute Resolution

von Simon Reinhold

Jeder kennt das Ärgernis von sich verspätenden Zügen. Einen Teil des Fahrpreises erstattet zu bekommen, würde den Unmut schon ein wenig lindern. Die Erstattung des Fahrpreises ist dabei eigentlich einfach gestaffelt – je größer die Verspätung, desto höher der prozentual zurückerstattete Fahrpreis: 60 Minuten -> 25%; 120 Min. -> 50%. Zur Geltendmachung muss man allerdings das Fahrgastrechte-Formular auf bahn.de runterladen und – zwingend postalisch – einsenden. 1,3 Mio. Anträge gehen auf diese Art und Weise bei der Bahn ein. Oft gibt es Entschädigungen, oft auch nicht. Aber was tun, wenn die Bahn nicht zahlt? Hier kommt die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V. (söp) ins Spiel ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK