Sind Anwälte besser als Autohändler?

von Kurt Schulte Herbrüggen
Auf Kunden warten oder Kunden binden?

Bei mir steht die Neuanschaffung eines Autos an, nachdem ein Unbekannter meinen Wagen zerstört hat. Dieser hat viereinhalb Jahre gehalten.

Die Frage ist, was hat der Händler in dieser Zeit dafür getan, meine Kundenbindung zu stärken?

Die Antwort: so gut wie nichts.

Was sollte mich in der Situation, in der ich mich befinde, nämlich, ohne einen alten Wagen in Zahlung geben zu müssen, mir einen neuen kaufen zu können, dazu bringen, dieses Auto bei ihm zu kaufen?

In den letzten viereinhalb Jahren habe ich das eine oder andere Mal von ihm gehört.

Das erste Mal war ein Anruf des Herstellers, der sich von der Fragestellung so anhörte, als misstraue dieser seinen Händlern abgrundtief, so eine Art Kontrollanruf. Als Marketing-Maßnahme zur Kundenbindung ging das meines Erachtens voll in die Hose.

In der Zeit danach habe ich ein – oder zweimal Post bekommen. Es ging dabei um neue Modelle, den ich aber keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt habe, weil ich nicht vorhatte, ein neues Auto zu kaufen.

Ich habe in dieser Zeit nicht erhalten: Geburtstagsgrüße, Hinweise darauf, dass sich vielleicht neue Reifen brauche, dass ich ein Update meines Navigationssystems gebrauchen könnte, ein Angebot, mein Auto grundreinigen zu lassen, ein Angebot für neue Fußmatten vorne für die nach viereinhalb Jahren verschlissene alten Matten. Das sind nur einige Ideen, die mir so spontan beim Diktat gekommen sind ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK