Normale Bürger: Aus einer Strafakte

von R24 Kooperation

Zunächst die Polizei: “Die Personen verhielten sich unauffällig und waren ‘normale’ Bürger.” Das veranlasst schon mal zur Frage, ob es möglicherweise auch unnormale Bürger gibt.

Die Polizei war vor Ort in der tiefsten Provinz, weil es angeblich Zoff zwischen verschiedenen Besuchern einer Veranstaltung gegeben haben soll. Ein angeblich einschlägig bekannter rechter (!) Straftäter soll gegenüber einer anderen Person gesagt haben: “Wenn du die Schnauze nicht hält, sorge ich dafür, dass Du sie ein paar Monate nicht aufkriegst.”.

Zu dieser Person schrieb dann der Polizist: “Er war insbesondere in den neunziger Jahren aktiv und dürfte ‘altgedienten’ Kollegen ebenfalls ein Begriff sein.”. Altgedient? Drittes Reich oder später? Gleichzeitig jedoch stellte der Polizist bei seiner Recherche fest, dass der Beschuldigte in keinem System erfasst ist.

Dann taucht ein Vernehmungsprotokoll des angeblich Geschädigten auf. Dieser beginnt seine Aussage mit den Worten, dass er mit einem Kumpel auf der Feier war. Dann heißt es weiter: “Der Kumpel, dessen Name mir momentan nicht geläufig ist…” Gemeinsam mit dem Kumpel sah er den Beschuldigten. Der war ihnen aus “aktiven” Zeiten bekannt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK