Es gibt nicht immer eine Abfindung

von R24 Kooperation

Der Arbeitnehmer wurde gekündigt. Richtige Kündigungsgründe gab es seitens des Arbeitgebers nicht. Eher so eine allgemeine Unzufriedenheit. Da der Arbeitgeber aber mehr als 10 Arbeitnehmer beschäftigt, gab es eine Kündigungsschutzklage.

Vor der Verhandlung wird mit der Gegenseite kurz gesprochen über die Möglichkeit einer Einigung. Aufgrund der geringen Beschäftigungszeit schwebte dem Arbeitgeber eine Abfindung von 1.700 € vor.

Die Gegenseite kommt doch tatsächlich mit dem Vorschlag, dass 5.000 € als Abfindung zu zahlen sind. Wohlgemerkt, Beschäftigungszeit knapp ein Jahr.

Dem Arbeitgeber wird daher empfohlen, ein Anerkenntnis abzugeben und den Arbeitnehmer weiter zu beschäftigen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK