Abmahnung “Man of Steel” – Waldorf Frommer

von André Stämmler

Die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer mit Sitz in München mahnt derzeit im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH urheberrechtliche Verstöße an dem Blockbuster Man of Steel ab. Vorgeworfen die angebliche Verbreitung des Films über die Tauschbörse bittorrent.

Was wird in der Abmahnung wegen Man of Steel verlangt
  • Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung
  • Schadens- und Aufwendungsersatz in Höhe von 815 EUR
Wie verhalte ich mich, wenn ich eine Abmahnung erhalten habe?
  • Abmahnung nicht ignorieren
  • keine überstürzte Reaktion
  • keine voreilige Zahlung leisten
  • nicht die beigefügte Unterlassungserklärung unterzeichnen

Ignoriert man die Abmahnung, droht ggf. ein Verfahren im einstweiligen Rechtsschutz (beschleunigtes Verfahren). Stellt sich dort heraus, dass die Abmahnung unter Umständen berechtigt ist, kann dies schnell teurer als die eigentliche Abmahnung werden.

Auf der anderen Seite sollte man aber auch nicht in Panik verfallen und vorschnelle eine Unterlassungserklärung abgeben oder den geforderten Betrag (hier 815 EUR) vorschnell zahlen. Gerade letzteres kann als Schuldeingeständnis ausgelegt werden. Die Verteidigung gegen die Abmahnung wird dann erheblich schwerer. Zwar sind die in der Abmahnung gesetzten Fristen nicht unbedingt üppig. In der Regel bleibt aber ausreichend Zeit, um die Rechtmäßigkeit der Abmahnung zu überprüfen.

Ich habe die Urheberrechtsveletzung begangen. Was nun?

Hat man die Urheberrechtsverletzung selbst begangen, besteht in der Regel ein Anspruch auf Unterlassung. Man wird in diesem Fall um die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung nicht herumkommen. Damit die Unterlassungserklärung „wirksam" ist, muss diese „strafbewehrt" sein um den ernsthaften Willen zur Unterlassung glaubhaft zu machen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK