WM-Übertragungen: Nach 22 Uhr muss Ruhe sein

"Feiern verboten" - unter diesem Motto müssen Fußball-Fans nun dem Ende der WM entgegensehen. Das Berliner Amtsgericht (AG) Neukölln hatte sich mit einem gerade für den als "Problembezirk" bekannten Stadteil ungewöhnlichen Fall zu beschäftigen. Bemerkenswert ist der Fall vor allem deshalb, weil Lärm in dem Berliner Stadtteil alles andere als unüblich ist. Das Ge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK