Erbanspruch und der Pflichteilsanspruch von Eltern

Hat der Erblasser kein Testament hinterlassen, gilt die gesetzliche Erbfolge. Verstirbt ein unverheiratetes Kind ohne eigene Kinder und ohne ein Testament zu haben, so werden dessen Eltern zur Hälfte gesetzliche Erben. Lebt nur noch ein Elternteil, geht der Hälfteanteil des verstorbenen Elternteils auf dessen Abkömmlinge über. Sind keine Abkömmlinge vorhanden, erbt der überlebende Teil allein (§ 1925 BGB, Bürgerliches Gesetzbuch). Sind beide Elternteile zum Zeitpunkt des Todes des Kindes verstorben, so treten an ihre Stelle die gemeinsamen Vollgeschwister des verstorbenen Kindes, Halbgeschwister erben nur den Anteil des Elternteils, über welches sie mit dem verstorbenen Kind verwandt sind. Hat das verstorbene Kind selber ein Kind oder Kinder, so schließt dieses bzw. schließen diese als gesetzliche Erben der 1. Ordnung die Eltern des verstorbenen Kindes von der Erbfolge aus (§ 1924 BGB) ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK