Behandlungsfehler 2013

Im Jahr 2013 haben sich ca. 12.000 Patienten wegen vermuteter Behandlungsfehler an die Ärztekammern gewandt. In ca. 2200 Fällen wurde, so die aktuellen Statistiken der Ärztekammern, der Behandlungsfehler bestätigt.

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen hat seine Zahlen bereits vor einigen Wochen veröffentlicht und von ca. 14600 gemeldeten Fällen 3600 Fälle bestätigt. Dass die Zahlen so unterschiedlich ausfallen, liegt vermutlich daran, dass die Patienten sich lieber an die Krankenkasse statt an den Arzt wenden.

Pro Jahr gebe es insgesamt rund 40.000 Anträge von Patienten, die einen Fehler vermuten, sagte Andreas Crusius, Präsident der Ärztekammer in Mecklenburg-Vorpommern und Vorsitzender der Gutachter- und Schlichterstellen der Ärztekammern. Diese Zahlen seien im Vergleich zum Vorjahr fast gleich geblieben.

Die Dunkelziffer dürfte nach unserer Einschätzung allerdings weitaus höher liegen, da sich noch immer viele geschädigte Patienten aus den unterschiedlichsten Gründen scheuen, einen Behandlungsfehler anzuzeigen.

Crusius betonte: “Wir Ärzte machen Fehler ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK