Was die Juristen in der 25. KW erheiterte:

von R24 Kooperation

Zunächst war es Müll, elektronischer Müll. Genauer: Spam. Hier wird berichtet, ein Anwalt sei verpflichtet, täglich seinen Spamordner zu kontrollieren. Wieder mal Richter, die sich offensichtlich nicht mit so was auskennen. Denn wozu dient ein Spamfilter? Er sortiert den Mist aus, der das Postfach zumüllt. Dass da mal auch eine normale Mail landet, kann passieren. Nur kann der Absender nicht mit Lesebestätigung senden und bei Ausbleiben nachfragen? Dem Anwalt eine Pflicht aufzuerlegen, den Spamordner täglich zu kontrollieren bedeutet, dass Anwälte keinen Spamfilter benu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK