Abmahnung der Kanzlei Sasse & Partner wg Film “The Legend of Hercules (3D)”

In der Abmahnung der Kanzlei Sasse & Partner aus Hamburg werden die einzelnen Teilbeträge, die gefordert werden in Einzelbeträgen aufgeschlüsselt. Die so aufgeschlüsselte Gesamtforderung beläuft sich auf ca. 1.500 €. Zur vergleichsweisen Beilegung der Streitigkeit bietet Sasse & Partner die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 800 € an.

Die Anwendung der im Oktober 2013 eingeführten Deckelungsregelung hält die Kanzlei Sasse & Partner für unbillig, da der gegenständliche Film zum Zeitpunkt der Rechtsverletzung noch nicht auf DVD veröffentlicht worden war. Die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung kann notwendig sein um den Anspruchssteller klaglos zu stellen. Der Abmahnung liegen zwei Entwürfe einer Unterlassungserklärung beigefügt. Ein Entwurf soll bei der Haftung als Täter unterschrieben werden, der andere bei Haftung als sog. Störer. Ohne anwaltliche Beratung sollte keiner der beiden Entwürfe unterschrieben werden.

Rechtslage

Bereits im Jahr 2010 hat der Bundesgerichtshof in der Entscheidung “Sommer unseres Lebens” (BGH, Urteil v. 12.05.2010, Az ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK