Nach Selfies kommen Stillfies – Babys und nackte Brüste auf Facebook – muss das sein?

von Tobias Röttger

Rollt da ein neuer Trend an? Zahlreiche Mütter haben scheinbar ein unheimliches Interesse daran ihre Brüste und ihre Babys in die Öffentlichkeit zu zerren.

Freiheit für die Nippel

Schon länger kämpfen verschiedene Gruppen dafür, sich in der Öffentlichkeit, unter anderem auch im Internet, geschlechtsunabhängig oben ohne präsentieren zu dürfen. Unter anderem mit der Kampagne „Free The Nipple“.

Viele stillende Mütter sind der Ansicht, dass auch sie ein Anrecht auf öffentliche Brustentblößung haben. Gegen das öffentliche Stillen ist grundsätzlich nichts einzuwenden, da es sich meines Erachtens um eines der natürlichsten Vorgänge der Welt handelt.

Facebook wird nackt

Bisher waren Stillfies bei Facebook nicht möglich. Facebook löschte auf Hinweis von Nutzern in der Regel solche Stillfies, da es sich hierbei, insbesondere nach amerikanischen Moralvorstellungen, um obszöne Darstellungen handeln würde. Eine nackte Brust reichte als Begründung aus.

Dies hat nun ein Ende. Facebook hat die Stillbilder-Sperre aufgehoben.

Prost!

Der Wahn, das junge Mütter und Väter permanent Ihre Babys und Kinder per Facebook Posting in die Öffentlichkeit zerren, hat nun eine neue Stufe erreicht. Das Stillfie – das Baby selig nuckelnd an der Mutterbrust.

Auf die Frage, ob Bilder von stillenden Müttern erlaubt sind, antwortet Facebook nun auf seiner Seite wie folgt:

„Ja ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK