FIFA: Das Regelwerk der Ethikkommission

Korruption bei der FIFA – das geht gar nicht. So bestimmt es das Ethikreglement der FIFA in Art. 21 ganz eindeutig. Doch was genau besagt dieses Ethikreglement und für wen ist es maßgebend?

Nach Art. 1 gilt das Reglwerk für Verhalten, das dem Ansehen und der Integrität des Fußballs schadet. Anzuwenden ist es bei allen Offiziellen, Spielern und Spielervermittler und Spielvermittlern.
Nach Art. 2 muss die betreffende Person zum Zeitpunkt des Handelns dem Thikreglement unterstellt sein. Die Zuständigkeit liegt auch dann weiterhin bei der Ethikkommission, wenn die betreffende Person zwischenzeitlich kein Amt mehr innehat (Art. 56, Abs 1).

Nach Artikel 13 sind alle dem FER unterstellten Personen dazu verpflichtet, alle geltenden Gesetze und Bestimmungen und das FIFA-Regelwerk einzuhalten. Darüber hinaus ist es diesen Personen verboten, ihre Stellung für persönliche Vorteile auszunutzen.

Weitere Pflichten sind gemäß

  • Art. 14: die Neutralitätspflicht;
  • Art. 15: Loyalität;
  • Art. 16: Vertraulichkeit;
  • Art. 18: die Anzeigepflicht, die Mitwikungspflicht und die Rechenschaftspflicht;
  • Art. 17: Verbot von Urkundenfälschung;
  • Art. 19: Offenlegung bzw ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK