HPI Identity Leak Checker: Online-Check zum möglichen Missbrauch der eigenen Identität im Internet / Motion "Identitätsmissbrauch. Eine strafbare Handlung für sich" vom SR angenommen

Der Online-Service "Identity Leak Checker" des Hasso-Plattner-Instituts HPI (Link: https://sec.hpi.de) erlaubt gemäss eigenen Angaben die kostenlose Prüfung, ob persönliche Daten wie Name, Passwörter oder Kontoverbindungen möglicherweise schon im Internet kursieren und missbraucht wurden (vgl. Text HPI):


"Täglich werden persönliche Identitätsdaten durch kriminelle Cyberangriffe erbeutet. Ein Großteil der gestohlenen Angaben wird anschließend in Internet-Datenbanken veröffentlicht und dient als Grundlage für weitere illegale Handlungen.

Mit dem HPI Identity Leak Checker können Sie mithilfe Ihrer E-Mailadresse prüfen, ob Ihre persönlichen Identitätsdaten bereits im Internet veröffentlicht wurden. Per Datenabgleich wird kontrolliert, ob Ihre E-Mailadresse in Verbindung mit anderen persönlichen Daten (z.B. Telefonnummer, Geburtsdatum oder Adresse) im Internet offengelegt wurde und missbraucht werden könnte.

Die von Ihnen eingegebene E-Mail-Adresse wird lediglich zur Suche in unserer Datenbank und ggf. das anschließende Versenden einer Benachrichtigungs-E-Mail benutzt. Sie wird von uns weder dauerhaft gespeichert noch an Dritte weitergegeben."


Gemäss NZZ vom 12. Juni 2014 haben Forscher des HPI bereits mehr als 170 Mio. Datensätze aufgespürt und analysiert ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK