Wulffs Ankläger geben auf

von Udo Vetter

Das Urteil gegen den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff ist rechtskräftig. Eigentlich sollte man sagen, das Urteil zu Gunsten des früheren Präsidenten Christian Wulff ist rechtskräftig. Wulff war angeklagt, er habe sich zu seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident bei einem Besuch rund ums Münchner Oktoberfest Vorteile im Wert von 753,90 Euro gewähren lassen. Wulff wurde vom Landgericht Hannover freigesprochen. Nun hat die Staatsanwaltschaft Hannover für die Rechtskraft des Urteils gesorgt. Sie zog ihre Revision gegen den Freispruch zurück ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK