Negele, Zimmel, Greuter – Debcon – jur-law – Klagerücknahme

von Tobias Röttger

Die Pornobranche ist in den letzten Jahren nicht mehr besonders aktiv, was das Versenden von urheberrechtlichen Abmahnungen angeht. Aktuell werden primär versucht offene Altfälle durch die Einschaltung von Inkasso-Unternehmen wie Debcon, Beantragung von Mahnbescheiden oder Einreichung von Klagen abzuschließen.

Das Inkasso und Mahnbescheide sind der häufigste Weg. Nun werden auch vermehrt Klagen eingereicht, in vielen Fällen von Rechtsanwalt Sebastian Wulf (jur-law). Die uns vorliegenden Klageschriften sind in der Regel maximal drei Seiten lang und enthalten nur wenig individuellen Sachvortrag. Besonders schwerwiegend ist hierbei, dass insbesondere die Höhe der Klageforderung weder schlüssig noch substantiiert vorgetragen wird (AG Koblenz – Az.161 C 1042/14) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK