Wer muss, muss müssen dürfen

Mit welchem Sch... sich Arbeitsgerichte aber auch beschäftigen müssen, so das Arbeitsgericht Köln im Urteil 6 Ca 3846/09 vom 21.o1.2010:

Weil ein angestellter Rechtsanwalt zu oft das stille Örtchen benutzt hatte, zog ihm sein Arbeitgeber 680 Euro vom Lohn ab. Über 14 Tage hatte der Chef minutiös Buch geführt und war auf 384 Minuten gekommen. Er hatte zudem diese „Auszeiten" auf das gesamte Arbeitsverhältnis hochgerechnet und so eine entgangene Arbeitszeit von 90 Stunden ermittelt.

Aus dem Urteil:

Stichproben anhand von schriftlichen Protokollierungen zweier Mitarbeiterinnen – dabei handele es sich um langjährig beschäftigte Rechtsanwaltsfachangestellte - hätten insoweit ergeben, dass der Kläger unter anderem in dem Zeitraum zwischen dem 08.05.2009 und dem 26.05.2009 insgesamt 384 Minuten auf der Toilette verbracht und darüber hinaus seine Anfangs- und Beendigungszeiten bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK