Torlinientechnologie

War es nun ein Tor – oder war es doch kein Tor? Diese Frage wird es bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien nicht geben: Denn die FIFA hat sich für dieses Turnier zur Nutzung der Torlinientechnologie entschieden.

Nachdem die Entscheidung im Jahre 2010 noch gegen dieses Hilfsmittel ausfiel, haben die Verantwortlichen am 05.07.2012 beschlossen, diese Technik nun doch einzuführen. Dieser Beschluss ist vom IFAB, dem “International Football Association Board” gefasst worden. Als internationales Gremium besteht es aus 8 Mitgliedern, die sich einmal jährlich treffen, um über Fußballregeln zu diskutieren, Änderungen und Neuerungen besprechen und entsprechende Beschlüsse fassen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK