LAG Schleswig-Holstein: Fristlose Kündigung bei Straftat während der Freistellungsphase in der Altersteilzeit

Rechtsanwalt Bodem, Fachanwalt Arbeitsrecht Berlin

Einem Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes kann auch während der Freistellungsphase der Altersteilzeit fristlos gekündigt werden, wenn er während dieser Zeit Straftaten begeht.
Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein 20. Mai 2014 – 2 Sa 410/14

Die Kündigung ist trotz der altersteilzeitbedingten Freistellung von der Arbeit berechtigt. Der Kläger hat seine Stellung im öffentlichen Dienst ausgenutzt, um mehrere Straftaten zu begehen, darunter eine auch nach Eintritt in die Freistellungsphase.
Auch während der Phase der Freistellung von der Arbeitspflihct besteht das Arbeitsverhältnis mit beiderseitigen Pflichten weiter.
Ein Arbeitgeber muss unredliches Verhalten eines Arbeitnehmers nicht hinnehmen. Das war auch dem Kläger bewusst ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK