Unverhältnismässige Beschlagnahme

Es ist bundesrechtswidrig, mittels Kostendeckungsbeschlagnahme sämtliche Vermögenswerte der beschuldigten Person zu beschlagnahmen.

Daran erinnert das Bundesgericht in einem neuen Entscheid (BGer 1B_136/2014 vom 14.05.2014).

Ce dernier soutient cependant que ces 18’000 fr. constitueraient ses seuls biens. Se limitant à relever que l’entretien courant du prévenu, en tant que détenu, est entièrement pris en charge par le canton, la juridiction cantonale ne donne aucune indication sur la situation financière de celui-ci, en Suisse ou en Turqui ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK