Muss der Mediator Anwalt sein?

von Gerfried Braune

Manche Rechtsschutzversicherungen legen Wert darauf, dass die/der Mediator/in gleichzeitig Anwalt ist. Auch heben manche Anwaltsmdiatoren hervor, dass sie doch über das notwendige rechtliche Wissen verfügen. Ist es daher besser, eine(n) Mediator/in zu wählen, die/der auch zugleich Anwältin/Anwalt ist?

Nun die Frage ist, welchen Mehrwert das juristische Wissen einer Mediatorin/eines Mediators in dem Mediationsverfahren hat. Zur Beantwortung dieser Frage kommt es entscheidend darauf an, welchen Einfluss eine Mediatorin/ein Mediator auf das Ergebniss der Mediation nimmt bzw. nehmen darf.

Unstreitig dürfte sein, dass auch ein juristischer Mediator auf keinen Fall die Parteien im Einzelnen beraten kann. Dies würde zum einen dem Grundsatz des Verbots der Wahrnehmung widerstreitender Interessen entgegenlaufen (§ 43 a Abs. 4 BRAO, § 3 BORA). Also kann ein Anwaltsmediator lediglich allgemeine rechtliche Hinweise geben. Die Kosten für eine Beratungsanwältin bleiben den Medianden daher schlichtweg nicht erspart ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK