Verstoß gegen Benachteiligungsverbot bei Nichteinladen zu Bewerbungsgespräch wegen Behinderung

von Ute Lins

LAG Düsseldorf, 20.03.2014, 5 Sa 1346/13 Thema: Gleichstellung & Förderung von Behinderten

Unterlässt es der öffentliche Arbeitgeber entgegen § 82 Satz 2 SGB IX, einen schwerbehinderten Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen, so ist dies eine geeignete Hilfstatsache nach § 22 AGG. Die Verletzung derartiger Pflichten kann aber nur dann eine Indizwirkung in diesem Sinne auslösen, wenn dem potentiellen Arbeitgeber die Schwerbehinderteneigenschaft des Arbeitnehmers bekannt war oder wenn er sich aufgrund der Bewerbungsunterlagen diese Kenntnisse hätte verschaffen kön ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK