Showdown vor dem Verwaltungsgericht

Ich hatte eine verwaltungsrechtliche Sache nach einem Urteil in erster Instanz übernommen. Die Auskünfte des Mandanten waren mehr als dürftig, das Urteil beschränkte sich darauf, auf die Gründe eines mir nicht vorliegenden abweisenden PKH-Beschluss zu verweisen. Toll…

Solche Leute kommen dann natürlich auch immer drei Minuten vor Toresschluss und bringen regelmäßig auch kein Geld mit.

Gleichwohl – nach entsprechendem Hinweise an den Mandanten das Risiko betreffend den Umstand, ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK