Gründer verkauft Startup, behält Domain

Die Umstände in StreetEasy, Inc. v. Chertok klingen vertraut: Freunde gründen ein Startup, einer meldet die Domain­namen an, dann über­nehmen Investoren die Firma und die Gründer fliegen raus. In diesem Fall behielt der beklagte Gründer die Domain­namen, was zu Prozessen nach dem Anticyber­squatting Consumer Protection Act, 15 USC §1125(d), im Bundes­marken­gesetz führte, der Domainmonopole noch strenger als Marken ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK