3, 2, 1 – Daten weg! Datenschutz im Onlinehandel

Immer wieder sind große Onlineshops wie Amazon.de oder auch das Internetauktionshaus eBay Hackerangriffen ausgesetzt. Wie auch heise.de vor kurzem berichtete, fällt es gerade dem Auktionshaus schwer, die bekannten Sicherheitslücken zu schließen. Doch das Thema Datenschutz fällt allen Onlinehändlern schwer wie eine Studie der Universität Regensburg nun aufdeckt.

Was wird für die Sicherheit getan?

Die Shop-Betreiber setzen vor allem Gütesiegel. Etwa die Hälfte der Shops ist mit Datenschutzzertifikaten ausgezeichnet. Damit wird den Nutzern suggeriert, dass Datenschutz ein wichtiges Thema für das Unternehmen ist. In Anbetracht der Daten, die die Betreiber allein während eines Bestellvorgangs über einen erhält, sollte man allerdings auch gewisses Datenschutzniveau erwarten dürfen.

Mehr Schein als Sein

Doch leider ist dies mehr Schein als Sein. Denn gerade mal die Hälfte der zertifizierten Shops schult auch seine Mitarbeiter hinsichtlich Datenschutz und Informationssicherheit. Der Studienleiter Tobias Lehner kritisiert vor allem, dass das Thema Datenschutz falsch angegangen wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK