Rezension Zivilrecht: AGB-Recht

von Dr. Benjamin Krenberger

Staudinger, AGB-Recht, Sonderedition, 1. Auflage, Sellier/de Gruyter 2014


Von RA Florian Decker, Saarbrücken



„Der Staudinger“ ist seit Jahrzehnten eine absolute Größe im Bereich der Kommentierungen zum Bürgerlichen Recht in Deutschland. Das mehrbändige Hauptwerk findet sich in jeder juristischen Bibliothek. Zuletzt wirft der Verlag hier mehrere Sondereditionen zu einzelnen Untergebieten des Bürgerlichen Rechts auf den Markt, wie z.B. zum Arbeitsrecht, zum Mietsrecht, zum privaten Baurecht oder vorliegend zum AGB-Recht. Das ausschließlich von Professoren erstellte Werk widmet sich, wie „vom Staudinger“ gewohnt, einer recht tiefgehenden, wissenschaftlichen Aufarbeitung der §§ 305 bis 310 BGB.


Die Vorgehensweise ist die eines Langkommentares zum Zivilrecht. Es wird mit vielen Fußnoten und Querverweisen versehen, in ganzen Sätzen ohne unnötige Abkürzungen die jeweilige Norm durchkommentiert. Das angenehme Schriftbild und die vielen Hervorhebungen machen die Lektüre leicht.


Der Kommentar überrascht insofern allenfalls (wobei Überraschungen von einem guten Kommentar auch gar nicht zu erwarten sind) im Hinblick auf das angebotene „Bonusmaterial“ wie z.B. den sehr umfangreichen Anhang zu § 310 betreffend die AGB-Kontrolle im Arbeitsrecht. Folgerichtig ist auch eine weitere Ergänzung, wenngleich man nicht ohne weiteres mit dieser gerechnet haben würde: Und zwar findet sich ab Seite 965 in dem Werk auch eine Kommentierung zum Gesetz über Unterlassungsklagen bei Verbraucherrechts- und anderen Verstößen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK