Buch-Rezension: Marly, Praxishandbuch Softwarerecht

von RAin Lachenmann

Buch-Rezension: Marly, Praxishandbuch Softwarerecht

6. Auflage 2014, 932 S., 139,00 EUR, Verlag C.H. Beck

Mit der 6. Auflage liegt nunmehr die aktuelle Version eines der Standardwerke zum Softwarerecht vor. Als erstes fällt auf, dass das inzwischen auf knapp 1000 Seiten angewachsene Buch auch weiterhin von einem Einzelautor geschrieben wird. Daher/Dennoch(?) umfasst das Buch alle im Softwarerecht relevanten Themen, bemerkenswert rund verknüpft. Das Buch erläutert die Grundlagen des Softwarerechts (z.B. Urheberrecht, AGB oder Mängelrechte) ebenso wie aktuelle Sonderthemen (Mobile Apps, Distribution oder Lizenzen).

Die Erwägungen zur Bestimmung der Vertragsart bei Softwareentwicklungsverträgen sind gründlich und umfangreich aufbereitet. Es wird begonnen mit der Einteilung nach Anwenderkreis und Überlassungszeit, sodann zwischen Individual- und Standardsoftware unterschieden. Die Sachqualität von Software wird überzeugend bejaht. Nach der ausführlichen Darstellung von Rechtsprechung und Literatur zieht Marly den überzeugenden Schluss, dass ein Werkvertrag (nur) bei hohem Entwicklungsaufwand vorliegen kann, ansonsten ein Werklieferungsvertrag besteht. Auch auf die Möglichkeit von Lizenzverträgen wird eingegangen, jedoch wird nicht deutlich genug dargestellt, dass diese praktisch keine Auswirkung auf die rechtliche Einordnung der Verträge haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK